SchullebenHomeTermine und InformationernAktuelles aus dem SchullebenUnsere SchuleArbeitsgemeinschaftenSchulprogrammUnsere MitarbeiterFördervereinImpressum und Kontakt

Fränkisches Fotoalbum: Die 5a auf Klassenfahrt in Kronach!

Tag 1

Die Anfahrt erfolgte diesmal nicht mit dem Bus, sondern mit dem ICE – für viele Kinder eine Premiere: Während fast alle schon einmal geflogen sind, war es für viele die erste Fahrt mit einem Hochgeschwindigkeitszug!

Nach dem Einrichten der Zimmer im Schullandheim wurde die mittelalterliche Altstadt Kronachs erkundet.


Meryem, Yasmin, Adil und Anas genießen die Fahrt im ICE


Links: In weiser Voraussicht von Deutschlands Scheitern hat Erva die Kroatien-Fahne der Mädchen-Soccer-Serie mitgebracht
Rechts: Kasim weiß sich beim Umsteigen in Bamberg zu beschäftigen


Links: Den Kindern bereits aus der Gemäldegalerie bekannt: Die Lucas-Cranach-Schlange
Rechts: Orientierung am dreidimensionalen mittelalterlichen Stadtplan

Tag 2

Ein Highlight für die Kinder war die rasante Fahrt mit der Sommerrodelbahn.

Am Abend wurden die Fußballbegeisterten unter den Schülern Zeugen von Deutschlands Last-Minute-Sieg gegen Schweden.


Links: Emily und Zeynep am Tischkicker im Schullandheim - Rechts: Arsenijs und Devrim auf der Sommerrodelbahn


Links: Osama genießt die Fahrt, während Martin für das Bremsen zuständig ist - Rechts: Kleiner Stau am Ausstieg


Links: Aida und Emily sind vom Geschwindigkeitsrausch überwältigt - Rechts: Ein Graben am Wegesrand wird zum Spielplatz umfunktioniert

Tag 3

Der Sonntag stand im Zeichen einer Wanderung durch die herrliche Mittelgebirgs-Landschaft. Ziel war der mitten im Wald gelegene Lucas-Cranach-Turm, dessen Erklimmung mit einer tollen Aussicht über den Frankenwald belohnt wurde.


Links: Marius und Adil sprechen sich vor der weiten Wanderung gegenseitig Mut zu
Rechts: Der Anstrengungsgrad der Exkursion wird unterschiedlich beurteilt


Links: Der letzte Anstieg, dann ist das Ziel erreicht - Rechts: Kasim weist Adil auf die fantastische Aussicht hin


Links: Meltem, Aida und Emily grüßen von oben - Rechts: Mert und Erva vergleichen den Umfang ihrer Handgelenke

Tag 4

Ein Tagesausflug führte die Kinder in den Tiergarten Nürnberg. Während für die Fünftklässler sicherlich die Präsentation der Großen Tümmler in der großzügigen Delfin-Lagune der Höhepunkt war, begeisterte sich ihr zooaffiner Klassenlehrer vor allem am neuen Wüstenhaus mit freilebenden und -fliegenden Heiligen Pillendrehern – Mistkäfern aus Ägypten!


Links: Mert vor der Anlage der Erdmännchen und Fuchsmangusten
Rechts: Die Kinder vor der großen Unterwasseransicht der Delfin-Lagune


Links: Gespanntes Warten auf den Beginn der Delfin-Präsentation - Rechts: Arsenijs bestaunt den üppigen Pflanzenwuchs im Manati-Haus


Links: Yasmin und Meryem posieren auf der Mistkäfer-Skulptur vor dem neuen Wüstenhaus
Rechts: Frau Stäck und Anas auf der Suche nach den Heiligen Pillendrehern

Tag 5

Am Dienstag suchten die Kinder die Festung Rosenberg auf, die in ihrer langen Geschichte kein einziges Mal erobert werden konnte. Für Nervenkitzel sorgte ein Gang durch das nur von Kerzen erleuchtete Gewölbe.

Nach dem Mittagessen wurde es sportlich im Kletterturm auf dem Landesgartenschau-Gelände. Das Duell Jungen gegen Mädchen endete unentschieden: Jeweils die Hälfte schaffte es mindestens einmal bis ganz nach oben. Anschließend durften sich die Schüler auf dem Wasserspielplatz austoben.

Am Abend traten die Jungen der Klasse, verstärkt von Sadiye und Yasmin, zu einem Fußball-Match gegen eine ebenfalls im Schullandheim untergebrachte 6. Klasse an und mussten sich am Ende knapp geschlagen geben.


Kriegsgeräte und unheimliches Gewölbe auf der Festung Rosenberg


Links: Ein weiter Weg bis ganz nach oben: Hier gibt Yasmin noch auf, doch bei den nächsten beiden Versuchen schafft sie es bis an die Spitze
Rechts: Geschafft: Osama ist ganz oben angekommen


Links: Erva türmt aus dem offensichtlich kalten Wasser am Wasserspielplatz
Rechts: Taktikbesprechung vor dem abendlichen Fußballspiel

Tag 6

Bei einer Waldführung mit dem Förster lernten die Kinder viel über die Bäume und Tiere des Waldes. Für Verblüffung sorgte der Hund des Försters mit seinen Fähigkeiten im Fährtenlesen.

Am Nachmittag verfolgten die Kinder Deutschlands historisches Vorrundenaus gegen Südkorea.


Links: Gleich beginnt die Waldführung - bis dahin bekommt Aida eine neue Frisur
Rechts: Diese Pflanze ist zwar imposant, doch als invasive Art unbeliebt beim Förster


Links: Mert soll einen Hirschknochen vor dem Jagdhund verstecken - Rechts: Marius hat einen ausgestopften Dachs gefunden


Links: Klassenfoto mit den Fundstücken - Rechts: Diskussion im Klassenzimmer des Schullandheims: Wer sitzt wo im ICE auf der Rückfahrt?

Tag 7

Der letzte Ausflug führte nach Saalfeld in Thüringen. Dort ging es unter Tage in die farbenprächtigen Feengrotten. Der Bahnhof in Saalfeld mit den Gleisen 5a und 6a entpuppte sich als idealer Ort für ein Klassenfoto.


Links: Goldgräberstimmung in Saalfeld - Rechts: Im Grottoneum, dem interaktiven Museum der Feengrotten


Links: Alex testet das 3D-Kino des Grottoneums - Rechts: Marginal an Zwerge erinnernde Schutzkleidung vor dem Gang in die Feengrotten


Links: Die Kinder bewundern die eindrucksvolle bunte Höhlenszenerie
Rechts: Noch 5a, bald 6a: Der Saalfelder Bahnhof als optimaler Ort für ein Klassenfoto

Tag 8

Nach dem Abschied vom Schullandheim ging es mit dem Regionalzug und dem ICE zurück nach Berlin, wo die Kinder von ihren Eltern am Hauptbahnhof wieder in Empfang genommen wurden.


Abschiedsstimmung im Schullandheim


Links: Warten auf den Regionalzug in Kronach - Rechts: Wenig Platz fürs Gepäck - Meryem und Yasmin wissen sich zu helfen


Ob Lesen oder Monopoly Spielen - jeder findet im ICE eine passende Beschäftigung

Bericht und Fotografien: Herr Kohler

Copyright (c) 2018 by Ludwig-Cauer-Grundschule