Schulleben
Home - Aktuelle Informationen - Stundenpläne - Termine - Unsere Schule - Unser Hort - Förderverein - GEV - Anmeldung
Arbeitsgemeinschaften - Anfangszeiten - Formulare - Sekretariat - Mensa - Impressum - Datenschutzerklärung

 
  11. Juli 2023
  Sachkunde mit der 4a: Ein Rückblick
 
  Zum Ende des Schuljahres 2022/23 rekapitulierte die 4a die Sachunterrichtsthemen des vergangenen Schuljahres. Dazu wurden kleine Faltbücher gestaltet.
Im Vordergrund der Themen standen der Fahrradführerschein, die Bundesländer und deren Hauptstädte. Außerdem bearbeiteten wir die Themen Deutschlands Nachbarländer, Schule früher und heute, Liebe und Pubertät, der zweite Weltkrieg, geteiltes Deutschland und nochmal Berlin und die Berliner Mauer.
Im letzten Schulhalbjahr haben die Schülerinnen und Schüler in Gruppenreferaten zum Thema BERLIN gearbeitet. Nun endlich haben wir den dazugehörigen Ausflug gemacht.
Wir haben die Gedächtniskirche, die Siegessäule, Schloss Bellevue, den Tiergarten, den Reichstag, einen Gedenkort Berliner Maueropfer und das Brandenburger Tor gesehen.
Vor dem Reichstag gab es ein Picknick und gemeinsame Spiele.
Es war ein sehr schöner Abschluss, für ein tolles letztes Schuljahr, mit einer tollen 4a!
 



  Bericht und Fotografien: Frau Krohn
-266-
 
  6. Juli 2023
  Ganz weit oben und mutig: Die Klasse 1/2e im Waldhochseilgarten
 
 

Taran:
Wir waren im Waldhochseilgarten und ich bin mit Agon geklettert. Es war toll. Und ich bin auf der Seilbahn geklettert.

Riem:
Wir waren im Waldhochseilgarten und ich und Tara waren ein Team und Tara hat mich im Stich gelassen. Ich habe richtig richtig gezittert. Es war richtig richtig richtig krass.

Roman:
Im Waldhochseilgarten gab es verschiedene Stufen. Es gab K1, K2, K3, K4 und wir haben K1 locker geschafft. Als ich K4 angefangen habe war die Zeit zuende und ich durfte K4 fertig machen. Dann haben wir Picknick gemacht. Es war toll.

 
 

Enkhluun:
Wir sind richtig viel geklettert und ich war mit Enna ein Team und wir sind ganz viele Seilrutschen gefahren. Wir haben noch Picknick gemacht. Es war richtig richtig cool! Und es hat Spaß gemacht!

Enna:
Ich und Enkhluun waren ein Team. Wir konnten nicht K4 machen. Enkhluun hat sich verheddert. Und die Seilrutsche hat am meisten Spaß gemacht. Ich habe einen Hasen gesehen. Der Hase war sehr flauschig. Es war toll!

 
 

Amalia:
Wir sind geklettert. Es war sehr hoch und es hat gewackelt. Es hat Spaß gemacht.

Sara:
Im ersten Moment als ich die Seilbahn gesehen habe war mir übel aber dann habe ich mich getraut. Ich hatte sehr viel Angst eigentlich. Es hat mir ein bisschen gefallen.

 
  Bericht: Taran, Riem, Roman, Enkhluun, Enna, Amalia, Sara - Fotografien: Frau B. Winter
-265-
 
  4. Juli 2023
  Die Klasse 1/2e mit Ich & Herr Meyer im Haus der Jugend
 
Die 1/2e in Aktion für Umweltschutz und Nachhaltigkeit
 

Enkhluun:
Wir waren im Haus der Jugend und haben gesungen mit Ich & Herr Meyer und das Lied heißt Müll, Müll, Müll und es war richtig cool weil wir waren auf der Bühne und sie haben bunte Lichter gemacht.

Enna:
Wir waren im Haus der Jugend. Dort haben wir gesungen. Wir haben Müll, Müll, Müll gesungen. Dann hat Frau Winter uns ein Eis gekauft. Das Eis war lecker und übrigens Ich & Herr Meyer haben mit uns gesungen. Es hat mir gefallen.

Sara:
Als wir angekommen sind mussten wir 30 Minuten warten weil wir zu früh waren uns als wir dran waren haben Karim, Enna und ich gesagt was wir singen und von welcher Schule wir sind und uns freuen hier zu sein. Es war toll.

Alexander:
Wir haben das Lied Müll, Müll, Müll gesungen und wir waren auf einem Konzert. Wir waren mit Ich & Herr Meyer und wir haben ein Eis gegessen. Es war lecker. Frau Winter hat viele Fotos gemacht. Es hat mir gefallen. Dann sind wir zur Schule gegangen.

Yaron:
Wir waren bei Ich & Herr Meyer im Haus der Jugend und haben das Lied Müll, Müll, Müll gesungen. Es war toll. Wir haben über Ziele der Welt gesprochen. Jedes Lied war zu einem Thema. Wir haben einen Erdball gehalten und Schwing die Hufe gesungen. Es war toll. Auf dem Rückweg ist Frau Winter zu Rewe gegangen und hat Eis gekauft für uns. Es war super.

Isar:
Wir haben Müll, Müll, Müll gesungen mit Ich & Herr Meyer. Wir haben Eis gegessen und wir haben kurz mit einem Globus gespielt und wir haben getanzt.

Davud:
Wir waren im Haus der Jugend. Wir haben Musik gesungen und wir haben das Lied Müll, Müll, Müll gesungen. Es hat mir gefallen und dann hat uns Frau Winter Eis gekauft. Es hat mir gefallen.

 
Links: Rede vor der UNO (noch eine Simulation) - Rechts: Im Anschluss gab es Eis
  Bericht: Enkhluun, Enna, Sara, Alexander Yaron, Isar und Davud - Fotografien: Frau B. Winter
-264-
 
  3. Juli 2023
  Die Möhrchenhefte sind da...
 
 

Artem und Herr Post berichten:
Die Klasse 4b und die Willkommensklasse1 haben einen Ausflug zum Steinplatz gemacht. Zu Beginn unseres Ausfluges sind wir von der Schule zum Steinplatz gegangen. Nach einiger Zeit sind wir am Steinplatz angekommen. Die Staatssekretärin für Klimaschutz und Umwelt Britta Behrendt und der Umweltstadtrat Oliver Schruoffenger haben uns die ersten Möhrchenhefte für das nächste Schuljahr 2023/2024 überreicht. Die Mörchenhefte sind Hausaufgabenhefte. Auf ihnen ist eine Möhre abgebildet. Es ist Kicki Karotte und sie begleitet die Kinder durch das ganze Heft. Toll ist, dass das Heft auch ein Kalender ist, in dem auch die Schulferien und Feiertage in Berlin aufgeführt sind.

Danach haben wir den Film „Die Winzlinge“ angesehen. Für den Film haben wir Kopfhörer bekommen. Denn auf dem Steinplatz ist es durch den Straßenverkehr sehr laut. Wir saßen auf der Wiese und haben den Film auf einem großen Display gesehen. Im Film gab es keine Sprache, nur Insektengeräusche etwa von Bienen, Ameisen und Marienkäfern. Am Schluss des Filmes gibt es einen Ameisenkrieg. Die schwarzen Ameisen haben Zucker gefunden und ihn mitgenommen, die roten Ameisen wollten den Zucker mit Gewalt an sich bringen. Am Schluss kam es zum Krieg, was ich nicht so schön finde. Abschließend sind wir zurück zur Schule gegangen und haben gegessen und Englisch Unterricht gemacht.

 
 
  Bericht: Artem und Herr Post - Fotografien: Frau Posth
-263-
 
  30. Juni 2023
  Mit der 4b durch die Mitte
  Die 4b hat eine Stadtwanderung durch die alte Mitte von Berlin gemacht. Die Kinder haben dabei die Rolle der Stadtführer übernommen und vor den von ihnen ausgewählten Sehenswürdigkeiten ihre im Unterricht verfassten Referate und Plakate vorgetragen und präsentiert. Es war ein spannender Rundgang auch durch die Geschichte Berlins.

 
  Artem berichtet:
Die Klasse 4b hat eine Stadtwanderung gemacht. Zu Beginn unseres Ausfluges sind wir zur Bushaltestelle Marchstraße gegangen und sind dann in den Bus 245 eingestiegen. Wir sind zum Hauptbahnhof gefahren. Am Hauptbahnhof sind wir endlich los gegangen.
Unsere erste Station war der Bundestag (Reichstag). Hussein und Danyal haben hier ihre Plakate vorgestellt (wir hatten im Unterricht Plakate über Sehenswürdigkeiten erstellt). Darauf sind wir zum Holocaust-Mahnmal gegangen, dann folgten das Brandenburger Tor, die Straße Unter den Linden, das Berliner Schloss und die Museumsinsel. Anschließend war ich dann mit Ruslan dran. Wir haben die Nikolaikirche vorgestellt. Wir haben auch die Neue Synagoge und das Rote Rathaus gesehen. Letztendlich sind wir am Ziel Fernsehturm angekommen. Den habe ich auch mit Ruslan vorgestellt. Dann sind wir in die S-Bahn gestiegen und nach Hause gefahren.

 
Das Brandenburger Tor, die Straße "Unter den Linden" und das Berliner Stadtschloss werden vorgestellt.
 

Kaan und Yasin berichten:
Als erstes haben Hussein und Danyal ihr Plakat über den Bundestag präsentiert. Als nächstes sind wir zum Brandenburger Tor gegangen. Kaan und Rani präsentierten ihr Plakat über das Brandenburger Tor. Danach kamen Nuria, Ella und Danielella, die das Holocaustmahnmal vorgestellt haben. Nach dem wir eine Weile gelaufen, sind wir angekommen auf der Straße „Unter den Linden“. Hier haben Alsu und Reham ihr Plakat vorgestellt. Wir sind wieder eine Weile gelaufen bis wir endlich am Gendarmenmarkt angekommen sind. Esmanur und Naya haben ihr Plakat auf einer Aussichtsplattform vorgestellt. Sie haben uns über den Deutschen Dom, den Französischen Dom und über das Schauspielhaus informiert. Nach einer Weile sind wir zum Platz der Bücherverbrennung gegangen, dort wo die Nazis auch die Bücher von Erich Kästner verbrannten. Danach kam Kerem, der über den Gelehrten Wilhelm von Humboldt referierte. Es kamen noch viele weitere Sehenswürdigkeiten. Am Fernsehturm war unsere Wanderung dann beendet und wir fuhren nach Hause.

 
Die Nikolaikirche, das Rote Rathaus und der Fernsehturm werden vorgestellt.
  Bericht: Artem , Kaan und Yasin - Fotografien: Herr Post
-262-
 
  12. Juni 2023
  Eine besondere Kunststunde
 
  Links: Frau Klose leitet Farah an - Mitte: Jooha grundiert - Rechts: Alp arbeitet konzentriert
  In der Gartenarbeitsschule Ilse Demme gibt es nicht nur interessante Projekte zu Pflanzen im Wechsel der Jahreszeiten, sondern es werden auch Kunstworkshops mit Themen aus der Natur angeboten. Die Willkommensklasse bekommt zunächst den Auftrag, eine Löwenzahnpflanze auszugraben. Danach beginnt unter der fachkundigen Leitung von Christa Klose und Monika Schmid, beide ehrenamtliche Mitarbeiterinnen, eine abwechslungsreiche Kunststunde. Die Kinder erschaffen farbenprächtige Bilder unter Einsatz vieler Techniken wie Tuschen, Spachteln und Kartoffeldruck. Nach dem Trocknen können wir sie abholen und in der Schule aufhängen.
 
  Links: Viel Platz und viele Materialien - Rechts: Die Bilder werden getrocknet
 
  Links: Nikita ist zufrieden - Mitte: Farham ist fertig - Rechts: Die Ergebnisse werden besprochen
  Bericht und Fotografien: Frau Posth
-261-
 
 
  31. Mai 2023
  Unsere Fußball-Mädchen qualifizieren sich für die 2. Runde des Drumbo-Cups!
 
Unsere stolzen Spielerinnen nach dem Einzug in die 2. Runde
  Beim Drumbo-Cup, Deutschlands größtem Hallenturnier für Schulfußball-Mannschaften, startete einst die Erfolgsgeschichte unserer Mädchenfußball-AG, als unsere Fußball-Pionierinnen im Schuljahr 2012/2013 bis in die 4. Runde unter die acht besten Teams der Stadt stürmten. In den Folgejahren gelang noch mehrmals die Qualifikation für die 2. Runde, doch dann begannn eine Durststrecke. Diese wurde von unseren Fußball-Mädchen nun eindrucksvoll beendet!
 
Miray und Mia waren beide als Torschützinnen erfolgreich
  Die Durststrecke nahm 2018/2019 ihren Anfang, als der Einzug in die 2. Runde verpasst wurde. Auch ein Jahr später mussten wir bereits in der 1. Runde die Segel streichen – und dann kamen die Corona-Maßnahmen: 2020/2021 fiel der Drumbo-Cup komplett aus, und im letzten Jahr fand er zwar wieder statt, doch ein Corona-Ausbruch in der Schule verhinderte unsere Teilnahme. Somit lag die letzte Teilnahme drei Jahre und die letzte Qualifikation für die 2. Runde sogar fünf Jahre zurück.
 
Starke Defensive: Torhüterin Ajlin und Abwehrspielerin Mascha kassierten kein einziges Gegentor
  Zarte Hoffnungen auf ein Weiterkommen konnten sich unsere Fußball-Mädchen nach zwei erfolgreich verlaufenen Hallenturnieren im November zwar machen, doch mussten sie sich zunächst auf die ungewohnten Futsal-Regeln umstellen, nach denen beim Drumbo-Cup gespielt wird. Erfreulicherweise konnte dieses Unterfangen erstmals in diesem Schuljahr in Bestbesetzung angegangen werden: Alle eingeplanten Spielerinnen waren gesund und einsatzfähig! So traten wir zunächst mit Ajlin im Tor, Mascha und Zoe H. in der Abwehr, Malak (alle 6a) im Mittelfeld und Mia (5b) im Sturm an. Außerdem standen Elif (4b), Miray, Hadassa (beide 5b), Ronja und Julia (beide 6a) im Kader, die alle im Verlauf des Turniers noch zum Einsatz kamen.
 
Malak leitete wieder das Dehnprogramm
  Der Start in das Turnier war verheißungsvoll: Das erste Spiel wurde nach Toren von Mia und der eingewechselten Ronja gegen die Lynar-Grundschule souverän mit 2:0 gewonnen. Noch klarer war die zweite Begegnung mit der Mendel-Grundschule. Nach Malaks Führung konnten die eingewechselten Hadassa und Miray auf 3:0 erhöhen!
 
  Bericht und Fotografien: Herr Kohler
-260-
 
  26. Mai 2023
  "Tom Sawyer" in der Komische Oper
 

Zur Belohnung für unsere Teilnahme an dem Sing Along Special zu Ehren des Besuchs der Königsgemahlin Camilla in der Komischen Oper, erhielt die Ludwig-Cauer-Grundschule Freikarten für die Kinderoper "Tom Sawyer". Hier schreiben einige Kinder aus der Klasse 4b über den Besuch:

Esmanur berichtet:
Die Klasse 4b ist mit der U-Bahn zur Mohrenstraße gefahren, um sich in der Komischen Oper das Stück „Tom Sawyer“ anzusehen. Als wir da waren, bekam ich den Platz in der Reihe 14, Platz 5. Das Stück war voll gut. Es war auch voll cool, weil die Kinder im Chor so jung waren und so gut singen konnten. Es ging damit los, dass Tom Sawyer an seinem Geheimort war. Seine Tante Polly, suchte ihn die ganze Zeit. Als Tante Polly Tom endlich gefunden hatte, haben die Kinder des Chores wieder angefangen zu singen. Tom wollte die Schule schwänzen und zur Strafe musste Tom den Zaun streichen. Eine Stelle war auch ein bisschen gruselig, als Killer Joe den Artzt erstochen hatte. Meine Augen verdrehten sich und ich war etwas geschockt . Aber Gott sei dank war ein Tuch davor und man konnte nicht sehen, wie Killer Joe den Artzt erstochen hatte. Wir hatten dann eine kurze Pause. Nach der Pause ging es weiter. Tom hatte eine neue Mitschülerin Namens Becky. Tom verliebte sich sogar in Becky. Sie wurden sogar sehr gute Freunde. Ich habe aber gemerkt, dass es bei ihnen sogar gefunkt hat und am Ende haben sie sich sogar geküsst. Wir fuhren dann mit der U-bahn wieder zurück in die Schule. Das Stück war schön und auch bisschen gruselig.

Daniella ergänzt:
Das Stück war sehr witzig und es hat Spaß gemacht, im riesigen Saal zu sitzen. Einen Kronleuchter gab es sogar auch und er war riesig. Wir hatten ein bisschen Angst, dass der Kronleuchter runter fällt. Die dargestellten Personen aus dem Stück „Tom Sawyer“ gab es übrigens wirklich im Leben des Autors Mark Twain. Er selbst stellte sich als Tom Sawyer dar.

 
 

Kaan berichtet:
Meine Klasse und ich sind in die Komische Oper gefahren. Als wir angekommen sind, haben wir Tickets für die Sitzplätze bekommen. Endlich ging es los und es fing schön an bis zu der Stelle wo Backy und Tom sich ihren gekauten Kaugummi geteilt haben. Die Pause ist gekommen und wir aßen und tranken etwas. Als die Pause um war, ging das Theaterstück weiter. Tom Sawyer ,Ben und Huckelberry Finn hatten keine Lust mehr auf all die Sachen, also segelten sie auf eine andere Insel namens Jackson. Der Lehrer, Tante Polly und die Mutter von Ben machten sich große Sorgen über Tom, Ben und Huckleberry Finn. Sie segelten aber bald wieder zurück und sahen, dass der Lehrer, Tante Polly und die Schüler und Freunde von Tom und Ben eine Trauerfeier für sie abhielten. Mitten in der Trauerfeier überraschten Tom, Ben und Huckleberry Finn die Trauernden und alle waren wieder fröhlich. Nun gingen sie zum Geburtstag von Becky, den sie in einer Höhle feiern wollten. Becky und Tom verliefen sich in der Höhle. Plötzlich kam Killer Jo, der nach der Ermordung des Arztes auf der Flucht war, in die Höhle. Sie sahen Killer Joe und hatten Glück, dass er sie nicht sah. Killer Joe at sich in der Höhle verlaufen, die Kinder haben es wieder aus der Höhle geschafft. Am Schluss wurde die Höhle verschlossen, obwohl Killer Jo noch in der Höle war.

  Bericht und Fotografien: Esmanur. Daniella und Kaan aus der Klasse 4b
-259-
 
 
  22. Mai 2023
  Erstes Hallenturnier für unsere jüngsten Fußball-Mädchen!
 
Unsere beiden Teams, unterstützt von den Sechstklässlerinnen Mascha und Ronja
  Gut fing das Jahr für unsere jüngsten Fußball-Mädchen aus den 2. Klassen an: Gleich am 4. Januar durften sie zu ihrem ersten Turnier überhaupt antreten, und weil unsere Schule beim Hallenturnier in der Hansa-Grundschule zwei Mannschaften stellen durfte, konnten auch alle in der AG aktiven Mädchen mitmachen!
 
Erstmal müssen sich unsere Zweitklässlerinnen in der Halle orientieren - Tor für Naba beim Aufwärmspiel
  Entsprechend aufgeregt waren die Mädchen, sodass Trainer Herr Kohler froh über die Unterstützung zweier Sechstklässlerinnen aus der AG war: Mascha und Ronja (beide 6a), die sich noch gut an das eigene Lampenfieber bei ihrem ersten Turnier erinnern konnten, waren eine große Hilfe!
Neben unseren beiden Teams traten noch die gastgebende Hansa-Grundschule, die Hermann-Boddin-Grundschule und die Grundschule am Arkonaplatz an. Für unsere ersten Mannschaft liefen Daria, Agniia, Sissi (alle 1/2b), Elsza, Arina (beide 1/2c), Gülhan, Sara, Enna (alle 1/2e) und Lilah (1/2f) auf, für Team 2 starteten Mijou, Nelli, Milena (alle 1/2a), Naba, Laura (beide 1/2b), Anna, Lorien (beide 1/2d), Enkhluun und Riem (beide 1/2e).
 
Gründliches Dehnen vor Turnierbeginn
  Platzierungen wurden bei den Jüngsten keine bekannt gegeben, und alle Mädchen erhielten zu ihrer Freude eine Medaille und ein Überraschungsei! Team 1 hätte aber auch so eine Medaille erhalten, denn die Mädchen schafften bei ihrem ersten Turnier gleich zwei Siege und ein Unentschieden und mussten nur eine Niederlage und nur ein Gegentor hinnehmen. Lilah konnte zwei Tore erzielen und Gülhan sogar vier!

 
Ronja und Mascha waren eine große Unterstützung
  So machten sich am Ende glückliche Fußball-Mädchen nach ihrer erfolgreichen Turnierpremiere auf den Weg zurück zur Schule. Im Mai folgte dann das erste Turnier im Freien, ein Soccer-Turnier auf unserem Schulhof, über das hier ebenfalls bald berichtet werden wird.
 
Unsere beiden Teams bei der Siegerehrung
  Bericht und Fotografien: Herr Kohler
-258-
 
  24. Mai 2023
  FireFrisbees der Cauerschule bei ihrem ersten Frisbeeturnier
 
Die FireFrisbees nach dem Spiel
 

Am 16. Mai brachen die FireFrisbees der Cauerschule zu ihrem ersten Frisbeeturnier auf. Klimakleber klebten zum Glück nicht auf ihrer Strecke, sodass sie ihr Ziel in Berlin-Wilmersdorf pünktlich erreichten, sich aufwärmen konnten und zu ihrem ersten Spiel rechtzeitig an der Linie standen.

Das windige Wetter stellte für alle Turnierteilnehmenden eine ganz schöne Herausforderung dar. Dennoch waren alle hochmotiviert und auch Regelverstöße auf dem Spielfeld konnten überwiegend ohne Hilfe von außen geklärt werden. Nach einigen Niederlagen gaben die FireFrisbees beim letzten Spiel noch einmal alles, fingen windige Würfe, spielten eine stabile Abwehr und belegten so den 5. Platz.

Im Spiritwettbewerb (Fairplay) belegten die FireFrisbees den 2. Platz :)

Zum Schluss gab es die Urkunde und Fotos mit vielen stolzen Gesichtern :)

 
  Bericht und Fotografien: Frau Hellmann
-257-
 
  10. Mai 2023
  Die 6a baut sich ihr eigenes Schloss!
 
Die "Tapeten-Gruppe" präsentiert das Klassen-Schloss
  Einen besonders spannenden Ausflug erlebte die Klasse 6a im Oktober: Auf den Spuren preußischer Könige erkundeten sie zunächst das Schloss Charlottenburg, ehe sie in der Jugendkunstschule ihr eigenes Klassen-Schloss bauen durften!
 
Die Klasse erkundet das Schloss
  Nach einer Einführung in den prunkvollen Räumen des Schlosses wurden die Kinder in Gruppen eingeteilt: Jede Gruppe sollte sich mit einem Bereich der Inneneinrichtung im Charlottenburger Schlosses beschäftigen. So befassten sich Malo, Mosawer, Müslüm und Holli mit dem Parkettboden, während Julia, Liora, Johanna Ha., Johanna Hi. Und Louise die Tapeten in Augenschein nahmen.
 
Skizzen werden erstellt
  Zoe N., Maks, Mustafa und Ronja untersuchten derweil die Gemälde und Maximos, Abu Bakr, Andrei, Constantin und De-Han die Möbel. Mit dem Stuck an den Wänden setzten sich Ajlin, Noa, Malak, Zoe H. und Mascha auseinander.
 
Hochkonzentriert gehen die Kinder zu Werke
  Nachdem alle Gruppen Skizzen erstellt hatten, verließen unsere Nachwuchs-Architekten das Schloss und machten sich auf den Weg zur Jugendkunstschule. Dort sollte ein eigenes, dreidimensionales Klassen-Schlossmodell entstehen! Hochmotiviert machten sich die Gruppen ans Werk, sodass am Ende jeder etwas zum Klassen-Schloss beisteuern konnte! Das eindrucksvolle Modell kann nun in der Pokalvitrine der Schule bewundert werden.
 
In der Jugendkunstschule wird aus den Skizzen ein Schloss-Modell
  Bericht und Fotografien: Herr Kohler
-256-
 
  8. Mai 2023
  Frühling im Britzer Garten
 
Gruppenbild mit Lesepate Hendrik
  Endlich Frühling! Nachdem wir uns im Unterricht ausgiebig mit dem Thema Frühling beschäftigt haben, macht sich die Willkommensklasse auf zum Britzer Garten, um den perfekten Frühlingstag zu erleben.
Der Weg dorthin in den Süden Berlins ist ziemlich lang. Wir fahren zunächst mit der
U-Bahn über Mehringdamm nach Alt-Mariendorf und dann weiter mit dem Bus 181.
Zurück geht es dann wieder mit dem Bus 181 bis zum U-Bahnhof Britz-Süd und von dort können wir direkt 23 Stationen mit der U-7 bis zum Richard-Wagner-Platz fahren. Der lange Weg lohnt sich auf jeden Fall! Es ist die Zeit der Tulpenblüte und Alleen voller Kirschbäume erstrahlen in prächtigem Weiß. Immer wieder entdecken die Kinder neue Blumen, auf dem Weg gibt es Seen, Hügel und überall interessante Spielplätze. „Das war der beste Ausflug!“ sagen alle, als wir am frühen Nachmittag in die Schule zurückkommen.

 
Links: Nikita aus der Ukraine und Nikita aus Russland verstehen sich gut - Rechts: Jooha und Vy 
 
Links: Tulpen in allen Farben - Mitte: Auf der Kirschblütenallee - Rechts: Von oben lässt sich der Garten überblicken
  Bericht und Fotografien: Frau Posth
-255-
 
  5. Mai 2023
  Ein zauberhafter Workshop:
Die 6a beschäftigt sich mit Surrealismus und Magie im Museum Barberini!
 
Die Klasse in den Ausstellungsräumen
  Bereits zum zweiten Mal in diesem Schuljahr besuchte die Klasse 6a im November das Museum Barberini in Potsdam. Hatte sie sich bei ihrer ersten Visite mit abstrakter Kunst auseinandergesetzt, sollte es diesmal um die Verbindung von Surrealismus und Magie gehen!
 
Im Atelier entstehen eigene Werke
  Dieses Thema war wie geschaffen für die 6a, die sich im Unterricht schon häufig mit surrealistischen Werken beschäftigt hatte – zuletzt waren etwa ein Spukhaus nach Dorothea Tanning und ein Traumbild nach Salvador Dali entstanden! Beiden Künstlern begegneten die Kinder auch in der hochkarätigen Sonderausstellung.
 
Die Werke nehmen Gestalt an
  Nach der ausführlichen Beschäftigung mit der Vielfalt der surrealistischen Bildfindungen ging es für die Kinder im Atelier mit dem praktischen Teil des Workshops weiter. Hier durfte nun jeder, inspiriert von den Eindrücken in der Ausstellung, sein eigenes surrealistisches Meisterwerk erschaffen. Welche Ideen die Kinder dabei hatten, können Sie hier sehen:
 
  Bericht und Fotografien: Herr Kohler
-254-
 
 
  3. Mai 2023
  Torlos aufs Treppchen: 3. Platz für unsere Fußball-Mädchen beim Hallenturnier für Fünft- und Sechstklässlerinnen!
 
Unsere Spielerinnen präsentieren ihre Bronzemedaillen
  Fast drei Jahre waren seit dem letzten Hallenturnier unserer Fußball-Mädchen vergangen: Im Februar 2020 hatten unsere damaligen Dritt- und Viertklässlerinnen bei der Endrunde der Turnier-Serie von „Integration durch Sport“ einen herausragenden 2. Platz belegt. Dann kamen die Corona-Maßnahmen und erst im November 2022 sollten unsere Fußball-Mädchen wieder die Gelegenheit zu einem Hallenturnier bekommen.
 
Beim Aufwärmprogramm
  So machten sich die Sechstklässlerinnen Mascha, Ronja, Malak, Ajlin und Zoe N. (alle 6a), die Fünftklässlerinnen Mia, Miray, Yuyi und Hadassa (alle 5b) sowie Toptalent Elif (4b) auf den Weg zur Vineta-Grundschule in Mitte, wo ein ausgesprochen hochkarätiges Teilnehmerfeld auf sie wartete. Neben den Gastgebern traten auch die Heinrich-Seidel-Grundschule und die Grundschule am Arkonaplatz an – allesamt Schulen mit langjähriger Erfahrung und großen Erfolgen im Mädchenfußball. Gespielt wurde im Modus Jeder gegen Jeden mit Hin- und Rückrunde.
 
Torhüterin Ajlin kassierte nur zwei Gegentore - Malak leitet die Dehnübungen an
  Gegen diese starken Mannschaften gestaltete sich die Rückkehr auf das Hallenparkett entsprechend schwierig: Während Torhüterin Ajlin glänzte und lediglich zwei Gegentore hinnehmen musste, konnten sich unsere Offensivspielerinnen bei ihren Vorstößen leider nicht mit Torerfolgen belohnen. Dank der guten Defensivleistung landeten unsere Fußball-Mädchen aber immerhin auf dem 3. Tabellenplatz.
 
Malak lässt sich einiges für ihre Mitspielerinnen einfallen!
  Am Ende des Turniers waren unsere Fußball-Mädchen etwas zwiegespalten zwischen der Enttäuschung, kein Tor geschossen zu haben, und der Freude über die erreichten Bronze-Medaillen. Dass unsere Spielerinnen trotz der Torflaute sehr ansprechende Leistungen gezeigt hatten und auf einem guten Weg waren, sollte sich nur wenige Tage später bei einem weiteren Hallenturnier und bald darauf auch beim Drumbo-Cup bewahrheiten!
 
Bei der Siegerehrung
  Bericht und Fotografien: Herr Kohler
-253-
 
 
  3. Mai 2023
  Der Knoten ist geplatzt: Unsere Fußball-Mädchen gewinnen das zweite Hallenturnier für Fünft- und Sechstklässlerinnen!
 
Die stolzen Siegerinnen
  Elf Tage nachdem sie beim ersten Hallenturnier nach fast drei Jahren die Bronze-Medaille erreicht hatten, sich dabei aber über ihre Torlosigkeit geärgert hatten, platzte für unsere Fußball-Mädchen bei einem weiteren Hallenturnier der Knoten: Mit 8:0 Toren und 10 Punkten aus vier Spielen gewannen sie unangefochten den Wettbewerb in der Möwensee-Grundschule!
 
Zoe H. brillierte als Abwehrchefin und Mia gelang der 750. Treffer in der Geschichte der Mädchenfußball-AG!
  Dabei mussten mit Mascha und Ronja (beide 6a) zwei Stammspielerinnen krankheitsbedingt ersetzt werden. Für sie rutschten Johanna und Julia (beide ebenfalls 6a) in den Kader. Johanna stand als Ersatz für Abwehrspielerin Mascha sogar in jeder Begegnung in der Startelf! Außerdem liefen Ajlin (6a) im Tor, Zoe H. (6a) In der Abwehr, Malak (6a) im Mittelfeld und Mia (5b) im Sturm auf. Auf der zweiten Mittelfeldposition wechselten sich Elif (4b) und Hadassa (5b) ab. Miray (5b) und Julia kamen als Einwechselspielerinnen im Sturm zum Einsatz.
 
Hegt Zoe etwa leise Zweifel an Malaks Aufwärmprogramm?
  Nachdem unsere Fußball-Mädchen beim Hallenturnier in der Vineta-Grundschule gut gespielt, aber das Tor nicht getroffen hatten, brachte gleich das erste Duell mit der Grundschule im Blumenviertel die Erlösung: Malak traf nach Vorlage von Mia schon kurz nach Spielbeginn zur Führung. Befreit vom Druck, endlich mal ein Tor schießen zu müssen, legte sie noch zwei Treffer nach, sodass sich unsere Fußball-Mädchen über einen 3:0-Auftaktsieg freuen durften.
 
Passübung beim Aufwärmen - Ajlin in Vorfreude auf den Turnierbeginn
  Im zweiten Spiel gab es mit einem 0:0 gegen die zweite Mannschaft der Möwensee-Grundschule einen kurzen Rückfall in die torlose Phase, doch Mia erkämpfte mit großer Entschlossenheit den 1:0-Siegtreffer gegen die Kolumbus-Grundschule im dritten Spiel. Das war zugleich das 750. Tor in der Geschichte unserer Mädchenfußball-AG – und für Mia bereits der zweite Jubiläumstreffer, denn sie hatte schon das 700. Tor erzielen können!
 
  Bericht und Fotografien: Herr Kohler
-252-
 
  2. Mai 2023
  Die 1/2e besucht das Naturkundemuseum
 
  Enkhluun: Unser Ausflug ins Naturkundemuseum
Wir haben viele Dinos gesehen und wir haben einen Meteorit gesehen und wir durften den Meteorit anfassen und wir haben Masken angemalt und ich hatte den Archaeopteryx und sein Gewicht ist 800 Gramm bis 1 Kilogramm. Es war cool.

Enna: Mein Dinotag
Ich war im Naturkundemuseum. Da habe ich Knochen gesehen. Manche Knochen waren fake. Wir haben auch Masken gemacht. Es war cool!

Davud: Mein Tag im Naturkundemuseum
Wir haben die Knochen erforscht und haben den Tyrannosaurus Rex gesehen und haben einen Meteorit gesehen.

Sara: Unser Dino-Ausflug
Ich habe einen großen T-Rex gesehen und Knochen habe ich noch gesehen und einen echten Meteorit. Es hat mir gefallen.

Karim: Mein Tag im Naturkundemuseum
Ich habe einen Tyrannosaurus Rex und einen Meteorit gesehen. Der Brachiosaurus war so groß. Ich habe einen Triceratopskopf gesehen. Es hat mir gefallen.

Tara: Unser Dinoausflug
Der Brachiosaurus ging fast bis zur Decke. Der Kopf vom Tyrannosaurus Rex war riesig. Hinter seinen Augen waren noch ein paar andere Löcher.
 
  Bericht: Enkluuhn, Enna, Davud, Sara, Karim und Tara aus der Klasse 1/2e - Fotografien: Frau Winter
-251-
 

Copyright (c) 2023 by Ludwig-Cauer-Grundschule